Berufsausbildung

Altenpflegehelfer

Altenpflegehelferschüler üben mit ihrer Lehrerin die richtige Lagerung einer pflegebedürftigen Person im Pflegebett.

Die Ausbildung zur Altenpflegehelferin und zum Altenpflegehelfer vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine qualifizierte Betreuung und Pflege alter Menschen unter Aufsicht einer Pflegefachkraft.

Dauer der Ausbildung in Vollzeit
Ein Vollzeitjahr, integriert in die dreijährige Ausbildung. Beginn der Ausbildung ist am 1. August 2018, Ende: 31.Juli 2019. Die Probezeit beträgt drei Monate.

Eine Liste unserer Praxispartner, bei denen Sie sich um einen Ausbildungsplatz bewerben können, finden Sie unter  Downloads.

Ausbildungsinhalte
800 Stunden Theorie (in Rheinland-Pfalz)
850 Stunden Fachpraxis (Mindeststundenzahl)
Bei einer Ausbildung in Vollzeit: Der theoretische  Unterricht wird in Blockzeiten realisiert. Unterrichtszeit ist von 8 bis 15 Uhr.

 

Den aktuellen Ausbildungsverlauf mit allen wichtigen Terminen finden Sie unter Downloads.

Voraussetzungen

  • Berufsreife oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • Nachweis einer beruflichen Vorbildung durch: eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung oder
  • mindestens eine einjährige praktische Tätigkeit
  • oder ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) in sozialpflegerischen Einrichtungen der Altenhilfe oder Krankenhäusern oder
  • der Abschluss der Berufsfachschule I (BF I) (Fachrichtung Gesundheit/Pflege)  oder
    eine mindestens dreijährige hauptberufliche einschlägige Tätigkeit oder
  • das mindestens zweijährige Führen eines Familienhaushaltes mit mindestens einer pflegebedürftigen Person
  • Zeugnis des Gesundheitsamtes über die Eignung
  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • ausreichende mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse

Ausbildungsvergütung (entsprechend Tarife TVA-L Pflege 2017, gültig ab 1.1.2018)
1. Ausbildungsjahr: 1.060,70 Euro brutto/Monat  (mindestens 848,56 Euro brutto/Monat)
Nach Vorgabe des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur dürfen die in den Ausbildungsverträgen schriftlich fixierten Vergütungen bei den nicht tarifgebundenen Ausbildungsträgern maximal  20 Prozent unter dem Tarif TV A-L Pflege liegen.

Kosten des Bildungsgangs
Wir erheben keine Schulgebühr. Es fallen für ein Ausbildungsjahr 176 Euro für Kopiergeld, eine Gebühr für unser Seminar für Sterbebegleitung und für den Erste-Hilfe-Kurs an. Unsere Fachschule ist nach AZAV zertifiziert (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung). Sie können durch die Agentur für Arbeit prüfen lassen, ob Ihre Teilnahme an diesem Bildungsangebot über einen Bildungsgutschein gefördert werden kann.

Teilnehmerzahl:
Die mögliche Teilnehmerzahl des Bildungsganges liegt zwischen 16 und 24 Teilnehmern.

Abschluss

Staatliche Prüfung mit praktischem, schriftlichem und mündlichem Teil; Abschlusszeugnis

Entwicklungsmöglichkeiten

Nach bestandener Prüfung ist im Anschluss bei Eignung die Ausbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger möglich (Einstieg in das 2. Jahr des Ausbildungsganges zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger).