Alltagsbegleiter

Zusätzliche Betreuungskraft

 

Junger Mann spielt mit der Bewohnerin eines Altenzentrums Mensch ärgere dich nicht.

Zu den Tätigkeiten einer Alltagsbegleiterin und eines Alltagsbegleiters gehört es, mit Pflegeheimbewohnern zu malen, basteln, kochen, backen, Fotoalben anzusehen, vorzulesen, gemeinsam zu singen, Brett- oder Kartenspiele zu spielen, Spaziergänge zu unternehmen und Gespräche zu führen.

Aber auch einfach nur für die Pflegeheimbewohner  da zu sein, ist die Aufgabe der Alltagsbegleiterin oder des Alltagsbegleiters. Damit tragen diese Mitarbeiter zum Wohlbefinden der Heimbewohner bei und geben ihnen Sicherheit und Orientierung. Ihre Betreuungstätigkeit geschieht in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften und dem sozialen Dienst des Hauses. 

Dauer der Qualifizierung

Die Qualifizierung besteht aus einem Orientierungspraktikum mit anschließendem 100-Stunden- Basiskurs sowie einem Aufbaukurs mit Betreuungspraktikum  und anschließendem 60-Stunden-Aufbaukurs.

Ausbildungsinhalte

Grundlage der Qualifizierungsmaßnahme sind die Richtlinien gemäß §§ 43b, 53c SGBXI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften des GKV-Spitzenverbandes der Pflegekassen vom 1.1.2017.

.

Voraussetzungen

Die Zielgruppe sind interessierte Personen, die eine berufliche Betreuungstätigkeit ausüben machten und über folgende Eigenschaften verfügen:

  • eine positive Grundhaltung gegenüber kranken, behinderten und alten Menschen
  • einen freundlichen, zugewandten Umgangston und die Bereitschaft, sich mit den verantwortlichen Pflegekräften und dem Sozialen Dienst eng abzustimmen und auszutauschen
  • eine seelisch stabile Persönlichkeit und die Fähigkeit, über das eigene Handeln nachzudenken
  • eine gute Beobachtungsgabe und Wahrnehmungsfähigkeit
  • die Bereitschaft, sich in andere Menschen einzufühlen, sich aber auch abzugrenzen
  •  Gelassenheit im Umgang mit verhaltensbedingten Besonderheiten infolge von demenziellen und psychischen Krankheiten oder geistigen Behinderungen
  •  Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit

Teilnahmegebühr und Anmeldung

Die Teilnehmergebühr beträgt 604,80  Euro. 

Die Maßnahme ist AZAV zertifiziert, so dass eine Teilnahme auch über die Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit möglich ist.

Bei Selbstzahlern kann die Gebühr in zwei Raten erfolgen.

Wenn Sie sich für den Kurs 2018 der Alltagsbegleiter (Zusätzliche Betreuungskräfte §§ 43b, 53c SGBXI)anmelden möchten, nutzen Sie bitte das Formular unten.

Unter Downloads steht der Flyer "Qualifizierung zum Alltagsbegleiter 2018" mit allen Terminen und Informationen zum Ablauf des Sommerkurses für Alltagsbegleiter für Sie bereit.

Download

Flyer Zusätzliche Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGBXI

Anmeldung Zusätzliche Betreuungskraft §§ 43b, 53c SGBXI